Sodbrennen, was ist das?

Als Sodbrennen wird oft ein aufsteigendes brennendes und schmerzhaftes Gefühl in der Brustbeinregion, das in manchen Fällen sogar im Hals und auch im Rachen spürbar werden kann, bezeichnet. Oft geht dies einher mit saurem Aufstoßen.
Bei Sodbrennen gelingt ätzende Magensäure in die Speiseröhre und greift dort die oberste Hautschicht an, was zum Brennen bzw. Schmerz führt. Der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre wird oft auch als Reflux bezeichnet.

Warum?

Sodbrennen kann durch viele verschiedene Auslöser hervorgerufen werden. Lesen Sie hier, welches die häufigsten Auslöser von Sodbrennen sind.

Ernährung und Angewohnheiten

Oft wird Sodbrennen durch schlechte Ernährung sowie deren Aufnahme zum falschen Zeitpunkt ausgelöst. Erhöhte Säureproduktion im Magen ist besonders auf süße, fettige oder zu scharfe Nahrung zurückzuführen. Zudem kann dadurch der Schließmuskel der Speiseröhre geschwächt werden, der ein Rückfluss der Magensäure verhindern soll.

kleine Sünden

Alkohol- und Zigarettenkonsum sowie Schokolade können die Muskelspannung des Schließmuskels fördern und ermöglichen so einen Reflux.

Anspannung und Eile

Im Alltag oder im Berufsleben sind Anspannungen und (Termin-)Druck oft an der Tagesordnung. Durch diese Stresssituation wird neben zuviel Speichel auch zu viel Magensäure produziert, so dass Sodbrennen eine Konsequenz davon sein kann.